Operation "Reforger"


Eigene Kräfte : USAF

Feindkräfte : Bürgermiliz und RUSAF

Wetter und Zeit : Stürmisch/Nebelig, Morgendämmerung 05:55

Karte : Bariga

Gebaut von : wermut91

TB-Uploader Code : mepx0QbFLa (ungeprüft)


Slotliste



SITREP :

Lange Version

Servus, wie unsere zu unterstützenden deutschen Truppen sagen würden. Wir wurden auf Wunsch dessen auf die Insel „Bariga“ zur Unterstützung in Form von Mann und Material angefordert. Somit machten sich zwei unserer Schiffe der Liberty Class, die „USS Spearhead“ und die „USS Tiebreaker“ mit jeweils 3xWiesel mk2 und hoch motivierten Seglern auf den Weg, um unseren NATO-Partner zu unterstützen.


Diese haben sich im Osten in die FOB Frankfurt aus dem Großteil der Insel zurückgezogen, so mal das vorherrschende Klima gegenüber der Zivilbevölkerung in letzter Zeit immer schlechter wurde und diese sogar begonnen haben sich in gut organisierten Bürgermilizen zusammenzufassen. Diese Veränderung kann viele Gründe haben, jedoch haben die Deutschen von ihrem Observation Point Alpha in der westlichen Grenze ihres Einflussgebietes vermehrt aus Richtung Westen sowie Norden Ketten und Fluggeräusche gehört und somit liegt nah, dass nicht nur eine Bürgermiliz hinter den aktuellen Geschehen stecken kann, sondern eine organsiertere Großstreitmacht, wie Russland. Diesem Verdacht liegt ebenfalls zugrunde, dass die Miliz alte Waffen und Fahrzeuge russischen Typen besitzen. Somit sahen sich die Deutschen Kammeraden zum Eigenschutz gediegen der dubiosen Geschehnisse Nordwärts hinzu den Geräuschen eine Minensperre einzurichten.


Jedoch beim Errichten dessen wurde der Ausführende Truppführer des Pioniertrupps bei einem Feuerüberfall, welcher von der vorliegenden Miliz ausgeht, zum Verdruss des restlichen Trupps und der generellen Mission, zurückgelassen und vermutlich, anhand von Drohnenbildern 2clicks Süd/westlich verschleppt und in einem von Miliz bewachten Dorf in dem weit Westlich liegenden Compound unter nah Sicherung von merklich russischen Streitkräften festgehalten wird. Diesen gilt es dann mit dem subsequenten Eintreffen unserseits mithilfe des Geräts an Bord unserer Flotte zu bergen und den vorherrschenden Deutschen Streitkräften wiederrum zu übergeben.


Der übergreifende Auftrag liegt darin die lokale Bürgermiliz und ihre Stellungen zu werfen sowie in Erfahrung zu bringen, inwiefern Russland in den Machenschaften dessen involviert ist und diese dabei zu unterbinden.


Somit ist das Briefing hiermit zu Ende.


Code
[Transkript des Funkkontakt zwischen dem Schiffverband USS Spearhead und Tiebreaker]
Ortszeit 03:55,
ETA 2 Stunden,
Sicht behindert durch Nebel und Sturm,
Kurs der „USS Tiebreaker“ mit 270° Grad beibehalten,
Letzter Funkkontakt zur „USS Spearhead“ lässt erschließen, dass sich diese nicht dem Gleichtuen,
Danach kein weiterer Funkkontakt.

Kurze Version

-Deutsch Streitkräfte vor Ort durch lokale Miliz und Russen in den Osten zurückgedrängt

-Nordwärts der Deutschen Ausgangs FOB "Frankfurt" Minensperre errichtet

-Bundeswehr HVT zu retten

-Schiffverband aus ,,USS Tiebreaker" und ,,USS Spearhead" zur Unterstützung entsandt

-Schiffverband hat sich voneinander gelöst, verbleib beider unbekannt

-Merklich RUSAF bewacht Schwerbefestigte Ziele, sonstig Bürgermiliz

VORAB-INFOS :


Fuhrpark :


2x Wiesel mk2 20mm

1x Wiesel mk2 AT

(der Rest der Spieler nimmt den "Fußbus")


Danke an Nikuga für die Formatierung

Teilnehmer 11

Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

Die Anmeldefrist für diesen Termin ist verstrichen.

Unentschlossene Teilnehmer

Die folgenden Benutzer sind noch unentschlossen:

Keine Teilnehmer

Die folgenden Benutzer nehmen nicht an diesem Termin teil: