Empfohlen Konzeptmission "YOLO"

Dieser Termin wurde am 18. Dezember 2019, 17:29 abgesagt.

Achtung, bei dieser Mission handelt es sich um einen Konzeptprototypen.

allg. Infos

Modset: Spezial (ab 19 Uhr bereit)

Unsere Seite: Polizei (SEK) / Militär (DeltaTeam)

Feinde: TerrorOrga

Karte: ???

Einsatzpläne: 24h vorher sollten Einsatzpläne bereitstehen, mit diesen kann bereits geplant werden

Wichtig: als Anmeldetext bitte angeben, ob ihr führen wollt und/oder vorbereiten wollt, FFA und Rollen sind erstmal unwichtig

Infos zum Konzept:

  • in 1-3 Einsätzen, die nicht unbedingt zusammenhängen mit jeweils nur einem Leben auszukommen
  • pro Einsatz hat man nur ein Leben, man kann direkt sterben
  • die Gegneranzahl und -ausrüstung sind angepasst (PDWs/Pistolen...)
  • wer stirbt, wird ein Zuschauer und kann mit den anderen Zuschauern die Überlebenden anfeuern, bis zum nächsten Einsatz
  • der Spaß besteht darin, das zum Einen ein Zeitlimit besteht (aus dem Grund, das sonst die verstorbenen ewig warten müssen)
  • zum Anderen, muss man sehr viel vorsichtiger sein
  • zudem wird es keine Arsenale geben, sondern vorgefertigte Ausrüstungen, damit die Zeit effektiv genutzt werden kann
  • Einsatzleiter werden für jeden Einsatz bestimmt
    • diese bestimmen ALLES was der Missionbauer erlaubt (Equipment/Material/Zeitpunkt/usw die EL bestimmen den Horizont)


Konzeptprioritäten

  • YOLO - nur ein Leben haben
    • intensiver im Einsatz zu sein
  • Sandbox - Grundgerüst steht, den Rest machen die Einsatzleiter
    • mehr Einfluss für besondere Ideen

Ziele:

  • Einsatz1: Finden, Ausschalten und Sicherstellen von "Tarek 'Schrapnell' Alfarsi"
    • Informationsbeschaffung über Person (am Laufen...)
    • Informationsbeschaffung über Region (am Laufen...)
  • Einsatz2: Geiselbefreiung Botschaft USA
    • Informationsbeschaffung über Situation (am Laufen...)
    • Informationsbeschaffung über Standort (am Laufen...)


EinsatzInfos:

Einsatz1

Einsatzplan1 bearbeiten


Einsatz2

Einsatzplan2 bearbeiten

Umfrage:

Zur Umfrage


Teilnehmer 13

Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

Die Anmeldefrist für diesen Termin ist verstrichen.

    • Culli

    Einfacher Soldat oder Poliwürghzist

    • Eric

    vorbereiten/Führung

    • Eron

  • EOD / PIO / Gren

  • Sniper(auch Dmr) / TF / Breacher

  • Dabei

  • Dabei, gerne Führung oder Planung

  • Spitze/Außen, kein Sani/Lead/Breacher - vll auch ZEUS :(

    • Thor

Unentschlossene Teilnehmer

Die folgenden Benutzer sind noch unentschlossen:

Kommentare 13

  • HINWEIS ZUR ABSAGE

    Ich musste der Termin absagen, da ich aus persönlichen Gründen die Woche keine Zeit gefunden hatte, die Mission zu machen bzw. so viel Zeit rein zustecken... wie sie verdient.
    Ich werde TROTZDEM einen Termin mit YOLO Feature anbieten, allerdings ggf eine kurze Mission die spontan entsteht.
    Ich bitte um Entschuldigung, habe mich seit 2 Wochen drauf gefreut und es bricht mir das Herz es nicht so wie ich es mir ausgemalt habe machen zu können.

    tacticalbacon.de/calendar/index.php?event/1364/

    • Alles Ok! Stress ist für keinen Gut und würde auch nicht der Missionsgestaltung gut tun. Das rennt uns ja nicht weg!

  • Insofern ich nicht von der deutschen Bahn verarscht werde sollte ich es schaffen

  • @Nimrod du bist als ein Einsatzleiter bestimmt.
    @Eric du bist als zweiter Einsatzleiter gesetzt.

    Heute Abend/Nacht kriegt ihr beide grobe Informationen zu euren Einsätzen, ihr könnt dann anfangen zu planen, ihr kriegt jeden Tag aber mehr Infos. Brauche von euch dann Informationen zu Equipment und Material was ihr denkt was ihr für eure Pläne braucht. Ich sag dann ob ich euch das geben kann oder nicht, Geld ist knapp ^^


    @all Die Einsatzleiter haben über Einsatzausrüstung, Planung, Material, Zeit, usw Einfluss, ihr könnt Wünsche und Vorschlänge an Sie richten. Die Mission ist eine Sandbox, die Einsatzleiter die Chefs.

  • Mittel für Missionen: Selbstmordattentäter, Minen/Sprengmittel entschärfen, einen einzelnen gegnerischen Schützen, Häuserkampf, Nachtmission,
    verlorene Mission wenn zu rettende Geisel stirbt.

    Es sollte möglichst in einer zusammenhängenden Gruppe agiert werden. 4-5 Mann werden niemals in urbaner Umgebung sich dauerhaft gegenseitig sichern können - nicht in Arma,
    mit beschränktem Sichtfeld, fehlendem Schulterblick und schwieriger Übersicht was alles um einen herum geschieht.

    Zudem sollte was die Planung angeht eine Sache geklärt werden: wollt ihr das echte Leben imitieren oder explizit auf KI Rücksicht nehmen?!
    In Büschen würden uns feindliche Spieler nicht erkennen, aber die Sichtlinien von KI einzuschätzen ist nicht im Rahmen des Möglichen.
    Die Jungs, die hinter den Kulissen arbeiten, wissen, dass KI in einem nicht all zu kleinen Umkreis immer weiß, wo wir sind, nur nicht, ob wir feindlich sind.
    Wenn wir uns auf den Boden legen haben wir einen hundert Mal kleineren Erkennungswert für die KI, als wenn wir in der Hocke sind, aber im echten Leben
    würde man nicht dauerhaft den gesamten Einsatz über rumkriechen. Genauso die Nutzung von Schalldämpfern, die KI herzlich wenig interessiert,
    zumindest bezüglich woher ein Schuss kommt.

    • zu 1. und 2. so notiert


      zu 3.: Wir spielen ein Spiel und so wie immer, es soll nichts exploitet werden und nichts auf HARDCORE REALITÄT gemacht werden, es soll mehr Zeit in VorPlanung und Einsatzaufmerksamkeit gelegt werden und bewusster und effektiver gespielt werden. Schalldämpfer und NVG gehören bei einem Spezialeinsatz dazu und helfen auch das die KI 1.165381 Sekunden länger braucht um es mitzukriegen ;D

  • Was noch ne Missions Idee angeht:

    Ich persönlich finde das man grade bei eine 1 life regel einen entspannten start brauch um erstmal rain zukommen. Dazu passend fände ich einen Ausbruch aus z.B. einem Gefängnis, Compound oder ähnliches. Da könnte man die Bewaffnung auch in den Mission steigern das man z.B. mit Pistolen die man beim ausbuch mit gehen lässt ne Waffenkammer überfällt und dan sich stück für stück hoch arbeitet in Richtung Antistasi

    Vielleicht bringt das dir/euch nen paar Anregungen

    • Ich will in der Mission eher der Focus auf das Feature OneLife setzen und nicht auf Ausrüstung oder sowas.
      Zumal ich selber nicht der Freund von Ausrüstung finden und zuammen tragen bin, da es genug nicht Teamspieler dann gibt, die alles haben und welche die 1 Mag haben ^^

  • Kein TLDR vorhanden.

    Einmal mein Take zu der Geschichte - ich hoffe, er hilft etwas. Disclaimer: Das Folgende repräsentiert natürlich nur meine Meinung, basiert hauptsächlich auf reinen Hardcore-Ansätzen (100% Leben gegen 100% Leben, Instadeath, 100% Ausdauer). Könnte also gut "too much" sein - die Gedanken lassen sich aber recht gut auf weniger brutale Settings zurückdenken.


    Meiner Erfahrung nach sind one life challenges für Search & Destroy sowie Kill HVT-Missionen meistens am einfachsten (sowohl zu realisieren als auch zu spielen). Hier ist stealth der größte Freund. Es müssen aber alle damit Einverstanden sein, dass man gegebenenfalls nur einen einzigen Schuss (bei S&D evtl keinen einzigen) abgibt. Bei Sicherung eines Compounds hängt's stark von TF und individueller Sorgfalt ab, kann gut laufen, endet gerne in Katastrophen (was ja auch OK ist wenn man schlecht plant/ausführt). Verteidigung ist meiner Meinung nach in A3 mit der KI immer so eine Sache - sie verhält sich einfach nicht Menschlich. Das kann sowohl großer Vorteil als auch großer Nachteil sein.

    Eine Konvoimission würde ich für den Anfang ausschließen. Dafür ist unser aktueller MO nicht geeignet, und in die "richtige Richtung" zu kommen wird/würde dauern und einige Nerven kosten - wäre es aber vielleicht wert :)

    So ein "Fluchtszenario" könnte sehr witzig sein. Ist denke ich stark vom Missionsbauer abhängig, ob und wie das gut geht.

    Vielleicht wäre Combined Arms noch für eine größer angelegte Angriffsmission machbar. Ohne tatkräftige technologisch überlegene Unterstützung (CAS / LAV / MBT / Drone) wird das für uns glaube ich aber extrem schwer.

    Definitiv gar nicht versuchen sollten wir am Anfang etwas mit "Basis/FOB/Checkpoint aufbauen" unter Feindkontakt. Das ist jetzt schon gerne knapp (abgesehen davon dass man keinen Bunker baut wenn da jemand RPGs nach einem wirft).


    Unterlegene Gegner (equipmenttechnisch) sind für den Einstieg für unsere Gruppe m.Mn. unerlässlich, sowohl Panzerung als auch Waffenkaliber. Wenn man "Hartkern" fahren will müssen sich alle bewusst sein, dass man einen ganzen Abend nichts richtig schafft - das zählt schon für leichte Gegner, aber wenn's dann Russen sind, ist damit wirklich nicht zu Spaßen.


    Eine Anmerkung zum Equipment: Wenn wir so spielen, dann müssen/sollten einige wenige Dinge für Alle verfügbar gemacht werden.

    QuikClot. Unbedingt. Ohne schaffen wir es mit perma- und instadeath nicht. Vor allem mit Zeitlimit. (Evtl. sehr hohe Reopeningchance, mittlere/niedrige Effektivität, dafür lange Haltbarkeit - wie es eigentlich in ACE eingestellt ist).

    Mindestens kleine Rucksäcke. Medizinisches Material für einen selbst und den Buddy.

    Epinephrin/Morphin (oder vergleichbar), da immer zuerst der Medic stirbt und man gegebenenfalls 5 Minuten braucht, um kritische Patienten wiederzubeleben (was mit Zeitlimit auch schwierig wird ^^).


    Allgemein "beißt" sich die Grundidee von one life in meinen Augen etwas bis sehr mit "kurze Missionen". Wenn man da eine wirklich kleine Aufgabe nimmt könnte es gehen, aber eine Balance zwischen "zu kleines Ziel" und "zu lange downtime" zu erreichen wird schwer.

    Wer ein knappes Zeitfenster hat wird unvorsichtig, wer unvorsichtig wird, schafft keine größere one life challenge. Das kann man aber bestimmt mit trail&error ein wenig austesten - was geht, was nicht.


    Roman beendet.

    1
    • Schnell an den Bandagen oder so was zu machen geht leider nicht, das ist in der Config und damit nur per Mod änderbar und für eine Mission, deswegen nicht lohnenswert. Allerdings können wir die Verbandsgeschwindigkeit per Multiplikator hoch setzen.

      Zu den Gegner, sehe ich das genau so, wie oben auch schon geschrieben, will ich nicht gegen Elite Gegner kämpfen, sondern gegen unterlegen ausgerüstete (PDw, Pistolen usw) aber ggf in leichter Mehrheit.

      Die Einsätze sollen kurze prignate Einsätze sein, die nicht lange gehen, damit halt jemand der down ist nicht ewig warten muss.
      Zudem Plane ich, das vor dem Einsatz genaue Informationen der Lage usw vorhanden sind, das heißt Aufklärung usw. fällt komplett weg. Es muss "NUR" geplant und ausgeführt werden.

  • Die Idee kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

  • Hört sich sehr Interessant an. Bin zu 75% dabei. =)

  • Wenn zeitlich passt auf jeden Fall!